Sie befinden sich auf: >Einrichtungen >Kinder/Jugendpsychiatrie > DBT-A

Dialektisch-Behaviorale Therapie für Adoleszente

Auf der Achterbahn der Gefühle
Behandlungsangebot bei emotional instabilem Verhalten für Jugendliche und deren Angehörige

Das Behandlungsangebot DBT-A der Klinik Rheinhöhe basiert auf dem dialektisch-behavioralen Behandlungskonzept (DBT) von Marsha Linehan.

In der Fassung für Jugendliche (DBT-A, Adoleszente ist für sie der Fachbegriff) wendet es sich gezielt an solche Jugendliche, die in ihrem Alltag von überflutenden Gefühlen, starken Anspannungszuständen oder intensivem Stresserleben belastet sind und dadurch in häufige Krisensituationen mit sich und anderen geraten.

Grundidee der DBT und der DBT-A ist die Balance zwischen Akzeptanz des Geschehenen und Bereitschaft zur Veränderung (Dialektik). 

Hauptziel der Behandlung ist die Stabilisierung der Jugendlichen. Sie werden dabei unterstützt, schädliche Verhaltensweisen abzubauen und alternative Fertigkeiten (Skills) aufzubauen.

Diese Fertigkeiten beziehen sich auf folgende Bereiche:

  • Stress bewältigen
  • Umgang mit Gefühlen lernen
  • mit sich achtsam sein
  • soziales Miteinander meistern
  • Selbstwert entwickeln 

In der Klinik Rheinhöhe bieten wir den Jugendlichen und ihren Eltern therapeutische Unterstützung bei dem Versuch, neue Wege in ihrem Erleben und Verhalten auszuprobieren und zu festigen. 

Die Behandlung kann ambulant oder stationär in Anspruch genommen werden. Dies wird in einem Vorstellungsgespräch geklärt. Eltern und Bezugspersonen werden individuell mit einbezogen.

Weitere Information finden Sie hier.