Sie befinden sich auf: >Einrichtungen >Kinder/Jugendpsychiatrie > Für Erwachsene

Informationen für Erwachsene

Herzlich Willkommen auf unserer Webseite!

Wenn Eltern seelisch kranke Kinder haben, ist es manchmal für sie schwerer, damit zurecht zu kommen, als wenn es sich um ein klares körperliches Problem handelt, wie etwa eine Blinddarm-Entzündung. Eltern fühlen sich durch die seelische Erkrankung der Kinder vielfach selbst in Frage gestellt, manchmal erleben sie sich fast wie angeklagt.  

Dabei weisen die wissenschaftlichen Untersuchungen daraufhin, dass die meisten seelischen Erkrankungen nicht eine einzige Ursache haben, sondern verschiedene biologische und psychosoziale Faktoren eine Rolle spielen. Untersuchungen und Therapien sind deshalb darauf ausgerichtet, diese verschiedenen Bereiche abzuklären und für eine Behandlungsplanung entsprechende Maßnahmen zu entwickeln. Dazu gehören Psychotherapie, Soziotherapie, auch – je nach Erkrankungsbild – medikamentöse Maßnahmen. So ist etwa bei einem Jugendlichen, der an einer Schizophrenie erkrankt ist, der Einsatz von Medikamenten unverzichtbar. Bei anderen Störungen können Medikamente einen wertvollen Beitrag zur Überwindung der Probleme leisten. 

Die Psychotherapie als Hauptbestand kann sehr vielgestaltig sein. Zu Anfang einer Therapie entwickeln wir mit Ihnen als Eltern gemeinsam eine Behandlungsplanung, die dazu dienen soll, Ihre Ziele für die Behandlung zu erreichen. Im weiteren Behandlungsverlauf bleiben Sie wichtige Ansprechpartner für den Therapeuten und auch Bestimmer in Sachen Ihres Kindes. Uns ist sehr daran gelegen, dass es durch die Behandlung, z. B. in der Klinik, nicht zu einem Kontaktverlust kommt. Zahlreiche Besuchsregelungen und Beurlaubungen helfen hier, dass Sie auch Daheim überprüfen können, wie das gemeinsame Miteinander wieder klappt. 

Wir können für Sie als Therapeuten Helfer sein, Sie sind als Eltern die wichtigsten Personen, die kein anderer jemals ersetzen kann. Darum ist es uns sehr wichtig, Sie in die Behandlung einzubeziehen, Ihnen unser Handeln  transparent zu machen. Eltern sind in der Regel bemüht, etwas Gutes für ihre Kinder zu erreichen, davon gehen wir aus und dabei wollen wir Sie unterstützen.