Sie befinden sich auf: >Einrichtungen >Psychiatrie >Krankheitsbilder > Depression

Depressive Störung

Laut WHO zählt die depressive Störung bereits jetzt zu den so genannten Volkskrankheiten, nahezu jeder vierte Bundesbürger ist davon betroffen.

Depressive Störungen äußern sich durch vielfältige Symptome wie gedrückte Stimmung, Antriebsstörung, Lust- und Interesselosigkeit. Auch körperliche Symptome wie Kopfschmerzen und allgemeine Abgeschlagenheit können eine depressive Störung begleiten. Oftmals treten mehrere depressive Episoden unterschiedlicher Schwere im Verlauf auf.

Es ist wichtig, die Erkrankung rechtzeitig und ausreichend medizinisch, psycho-, sozio- und bewegungstherapeutisch zu behandeln. Neurobiologisch wurde wie für viele andere psychiatrische Erkrankungen ein neuronales Netzwerk beschrieben, dem eine Dysbalance auf Ebene der Botenstoffe und der Funktion struktureller Schaltstellen des Netzwerkes im Gehirn zu Grunde liegt.

Schwierige Lebensbedingungen begünstigen den Ausbruch der Erkrankung.