Sie befinden sich auf: >Service > Aktuelles

Aktuelles (Pressemitteilungen)

Beginn der psychiatrischen Vortragsreihe 2018 bei Vitos Rheingau: Auftaktthema ist „Selbsthilfe in der Psychiatrie“

24.01.2018

Auch 2018 lädt Vitos Rheingau zu einer Reihe von psychiatrischen Fachvorträgen auf den Eichberg. Am Anfang steht in diesem Jahr das Thema Selbsthilfe. Es referiert Alexander Kummer, Vorstandsmitglied im Landesverband Psychiatrie-Erfahrener Hessen e.V.

„Die Selbsthilfe von Menschen mit Psychiatrie-Erfahrung zu unterstützen ist uns ein wesentliches Anliegen“, betont Prof. Dr. Sibylle C. Roll, Klinikdirektorin der Klinik Eichberg. „Unsere Patienten profitieren von den Erfahrungen ihrer Leidensgenossen, und sie erleben, dass die Krankheit nicht das letzte Wort haben muss. Denn Selbsthilfe bedeutet ja genau, sich selbst als wirksam zu erleben. Das ist eine mächtige Waffe gegen das Gefühl vieler unserer Patienten der Krankheit (und im Zweifel auch uns professionellen Helfern) ohnmächtig ausgeliefert zu sein. Aus diesem Grund unterstützt die Klinik Eichberg auch eine so genannte Peer-to-Peer-Beratung bei uns in der Klinik, indem sie Räume und einen Laptop für gegebenenfalls notwendige Internet-Recherchen zur Verfügung stellt.“

Zeit und Ort: Mittwoch 31. Januar 2018, 14 - 16 Uhr, Vitos Rheingau, Festsaal, Kloster-Eberbach-Straße 4, 65346 Eltville/Eichberg.

Die jährliche Fortbildungsreihe wird konzipiert von den Leiterinnen der Klinik Eichberg und der begleitenden psychiatrischen Dienste, dem gemeindepsychiatrischen Unternehmensbereich bei Vitos Rheingau. Die Themen reichen von Trauer und Sterbebegleitung über postpartale Depressionen und die Rolle von Psychopharmaka bis zu den Auswirkungen des neuen Bundesteilhabegesetzes und einem Rückblick in die jüngste Vergangenheit: die Entwicklung der Gemeindepsychiatrie im Rheingau.

 Am 6. Februar, also außerhalb des Standardtermins der Vortragsreihe am letzten Mittwoch im Monat wird Dr. Volkmar Aderhold über das Thema „Psychiatrie in der Krise?“ referieren. Der Arzt für Psychiatrie, Psychotherapie und psychotherapeutische Medizin gehört zu den profiliertesten Vertretern des in Skandinavien entwickelten Konzepts von Offenem Dialog und Netzwerkgesprächen.

 Die Vortragsreihe wendet sich an die im Unternehmen vertretenen medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Berufsgruppen, aber ausdrücklich auch an die interessierte Öffentlichkeit, Angehörige oder auch Berufsbetreuer. Ziel ist neben der Information über aktuelle Entwicklungen des psychiatrischen Fachgebiets auch, das allgemeine Wissen über Psychiatrie zu erweitern und eventuell vorhandene Ängste zu mindern oder zu nehmen.