Sie befinden sich auf: >Unternehmen >Helfen und Spenden > Gerontogarten

Ein Garten für unsere ältesten Patienten

Wer einen Baum pflanzt, wird den Himmel gewinnen (Konfuzius)

Im Mai 2017 war es so weit: gemeinsam mit unseren Patienten, ihren Angehörigen und Unterstützern des Projekts konnten wir die Eröffnung unseres Gerontogartens feiern.

Am Anfang stand der Wunsch, den Aufenthalt im Stationsgarten unserer gerontopsychiatrischen Station E 16 für unsere ältesten Patienten angenehmer und attraktiver zu gestalten. Geworden ist daraus ein Garten mit Hochbeeten, Hollywoodschaukel und Hasengehege, in dem sich unsere Patienten selbstständig und sicher bewegen können. Ein „Freiraum“, der gleichzeitig Anregung und Entspannung bietet.

Die Patienten, die zur gerontopsychiatrischen Behandlung zu uns auf den Eichberg kommen, sind ältere und alte Menschen mit unterschiedlichen psychiatrischen Erkrankungen, einige mit demenziellen Erkrankungen.

Für sie haben wir den Stationsgarten der E 16 in einen Gerontogarten verwandelt, in dem noch vorhandene Fähigkeiten gestärkt und ganz nach individuellem Bedürfnis Ruhe oder Anregung gefunden werden kann. Barrierefreie Wege, Ruheinseln und Gestaltungselemente, die gute Erinnerungen wecken, gehören ebenso zum Konzept wie mit heimischen Pflanzen und Gräsern bestückte Hochbeete.

Der Gerontogarten unterstützt damit in idealer Weise unsere Behandlungsziele. Da ein Garten nie „fertig“ ist und wir unseren Gerontogarten weiterhin pflegen und ausbauen, um ihn wachsen und gedeihen zu lassen, sind Spenden für dieses Projekt weiterhin erwünscht.

Spenden Sie bitte unter dem Stichwort „Gerontogarten“ an Vitos Rheingau gGmbH, Bank für Sozialwirtschaft, BIC BFSWDE33MNZ; IBAN DE61 5502 0500 0008 6509 00.

Oder ganz einfach online spenden. Hier geht es zum Online-Spendenformular.

 Danke für Ihre Hilfe!