Sie befinden sich auf: >Unternehmen >Helfen und Spenden > Projekt AMBOSS

AMBOSS - ambulante Beratung für Obdachlose mit seelischen Störungen

Seit Mai 2014 bietet unsere psychiatrische Ambulanz Wiesbaden eine wöchentliche Sprechstunde für wohnungslose Menschen in den Räumen der Teestube des diakonischen Werks in der Dotzheimer Straße in Wiesbaden an.

Mit AMBOSS - ambulante Beratung für Obdachlose mit seelischen Störungen - erreichen wir dort Betroffene, die, durch ihre soziale Situation oder negative Erfahrungen geprägt, einem „Therapiegespräch“ in einer psychiatrischen Praxis eher ablehnend gegenüberstehen. Mit zunächst informellen Kontakten, z. B. im Hof der Teestube, oder durch Empfehlung der Diakonie-Mitarbeiter vor Ort können wir Hürden abbauen und Vertrauen schaffen. Dies ermöglicht einen Behandlungsbeginn und oftmals eine direkte Linderung belastender psychischer Symptome.

Auf diese Weise verschaffen wir Menschen, die am Rande unserer Gesellschaft und unseres Gesundheitssystems stehen, einen Zugang zu professioneller Hilfe. Sie bliebe ihnen aufgrund ihrer desolaten sozialen und psychischen Situation sonst verschlossen.

Leider sind viele der Menschen, die bei AMBOSS Hilfe suchen und finden, nicht krankenversichert. Um notwendige Labor- oder MRT-Untersuchungen durchführen zu können oder eigentlich erforderliche stationäre Maßnahmen durch ambulante Hilfe so weit wie möglich zu ersetzen, sind wir auf die Unterstützung durch Spenden angewiesen.

Da unser Projekt langfristig angelegt ist und der Bedarf an psychiatrischer Versorgung künftig eher noch steigen wird, benötigen wir weitere Spenden, um unser Angebot auch künftig allen Betroffenen zugänglich machen zu können.

Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei unterstützen wollen!

Spenden Sie bitte unter dem Stichwort „KPP AMBOSS“ an Vitos Rheingau gGmbH, Bank für Sozialwirtschaft, BIC BFSWDE33MNZ; IBAN DE61 5502 0500 0008 6509 00.

Oder ganz einfach online spenden. Hier geht es zum Online-Spendenformular.

Danke für Ihre Hilfe!